(c) Jörg Baumann

(c) Jörg Baumann

The Manufactured Series: Duet #5Fabrice Mazliah

Thu 03.02.2022 | 7:00 pm - 11:59 pm
Fri 04.02.2022 | 12:00 pm - 11:59 pm
Sat 05.02.2022 | 12:00 pm - 11:59 pm
Sun 06.02.2022 | 12:00 pm - 7:00 pm
Künstlerhaus Mousonturm - weißes Apartment

Duration: 20 Min
Language: Englisch


Over the past two years, Frankfurt choreographer Fabrice Mazliah and his colleague Marialena Marouda have invited fellow performing artists to enter into dialogue with a handmade object of their choice.

In the fifth duet of the series, choreographer Michele Di Stefano meets Andy Warhol’s diaries. In every duet until now, the object, through its functions, proposes the duration of the work, according to the time it needs to reveal itself. In the case of the diaries and their 807 pages, the book demands a length of 72 hours in order to be read in its entirety. As a consequence, Di Stefano and the book will spend three full consecutive days and nights together in the Mousonturm, in a reading ritual/marathon in which the public can partake either in person, during various public windows. What happens in this 72 hours while reading? This simple question gives rise to complex physical dialogue between Di Stefano and the book. A book consists of nothing but white paper and black letters. However, it opens up intimate, mental spaces which the reader navigates thanks to her/his imagination. This unusual duet explores the relationship between materiality and immateriality, between the process of reading and being read, inviting the inner voices of the spectators, their imaginary worlds, to merge with those of Di Stefanos and the book.


Fabrice Mazliah lebt und arbeitet als Tänzer und Choreograf in Frankfurt am Main. Nach einem Tanzstudium in Genf, Athen und Lausanne war er für einige Jahre Mitglied im Nederlands Dans Theater (NDT), bevor er sich 1997 dem Ballett Frankfurt unter William Forsythe anschloss, dass sich zur Forsythe Company wandelte. Mazliah blieb Teil der Company bis 2015, erarbeitete aber parallel dazu eigene Werke, teilweise in Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen. Seit 1998 kreiert Mazliah eine Vielzahl eigener Projekte und choreografischer Arbeiten. Er war Mitglied des Kollektivs MAMAZA, das zwischen 2012 und 2014 im Rahmen des Fonds Doppelpass am Mousonturm residierte. Aus diesem Kollektiv ging die Produktionsplattform Work of Act hervor, die Mazliah seit 2019 mit May Zahry betreibt. Mazliah produziert regelmäßig Stücke am Künstlerhaus Mousonturm. 2019 startete er sein Langzeitprojekt „Manufactured Series“, in dem er zusammen mit der Dramaturgin Marialena Marouda und wechselnden Kolleg*innen das Verhältnis zwischen Körpern und handgefertigten Objekten erforscht.

Konzept: Fabrice Mazliah
Choreografie: Fabrice Mazliah in Zusammenarbeit mit Michele di Stefano und Marialena Marouda
Performance: Michele di Stefano und ein Buch
Komposition/Sound: Lorenzo Bianchi-Hoesch

Produktion: Work of Act / Fabrice Mazliah. Ko-Produktion: Künstlerhaus Mousonturm im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main. Gefördert von: International Coproduction Fund – Goethe Institut, Kulturamt der Stadt Frankfurt

Die Tanzplattform Rhein-Main, ein Projekt von Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett, wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und ist gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Stiftungsallianz [Aventis Foundation, BHF BANK Stiftung, Crespo Foundation, Dr. Marschner-Stiftung, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main].

DE