Marc Brew

Residenz ExtensionMarc Brew

Marc Brew
2021-2022

Die anderthalbjährige Residenz Extension des Choreografen Marc Brew findet ihren Abschluss. Der in Schottland beheimatete Choreograf zählt zu den Vorreitern im Bereich „Mixed Abilities“ im Tanz und hat in einer Serie von Projekten mit der Tanzplattform Rhein-Main kooperiert. Er präsentierte sein für die AXIS DANCE COMPANY entwickelte Stück „Roots Above the Ground“ beim Tanzfestival Rhei-Main 2021 in Frankfurt und begann eine Zusammenarbeit mit seinem Choreografenkollegen Sidi Larbi Cherkaoui.

Nun hat Marc Brew eine Choreografie für die Tänzer*innen des Hessischen Staatsballetts entwickelt, die als Doppelabend mit einer Arbeit von Martin Harriague am 11. Juni 2022 uraufgeführt wird. Der Franzose Martin Harriague ist geprägt von seiner tänzerischen Heimat in Israel bei der Kibbutz Contemporary Dance Company und derzeit Residenzkünstler beim Malandain Ballet Biarritz. Beide Choreografen beschäftigen sich in ihren Stücken mit dem Thema des Klimawandels. Für das Stück „exisTence“ von Marc Brew wurde eine eigene Musikkomposition geschrieben. Mit Videoprojektionen und einer Kostümbildnerin aus der Film Branche verspricht der Abend nicht nur tänzerisch, sondern auch multimedial ein ausgefeiltes Stück zu werden.

 


T-Talk, das Gesprächsformat vom Hessischen Staatsballett, rund um Themen aus der Welt des Tanzes!

Moderator Lucas Herrmann freut sich am 29. April erstmalig einen T-Talk aus dem Foyer des Staatstheaters Darmstadt zu senden! Dieses Mal sind mit der Dramaturgin/Tanzpädagogin Lina Zehelein und dem Tänzer und Choreografen Marc Brew wieder zwei spannende Gäste am Start. Mit Blick auf das Darmstädter "Alles inklusive"-Festival, das in diesem Jahr aufgrund der pandemischen Lage am 27. April seine Pforten virtuell öffnen musste, sprechen die beiden Gäste u.a. über das Thema „Inklusion“.
Der T-Talk kann über folgenden Link angeschaut werden (zu Beginn gab es Tonprobleme, ab Minute 5 ist Marc zu hören):
www.staatstheater-darmstadt.de

Fotos: De-Da Productions, Maurice Ramirez und Robert Schittko, Design Q Agentur für Kommunikationsdesign

EN