Egal ob vor oder nach der Vorstellung, körperlich aktiv oder einfach nur zum Zuhören oder Beobachten – das Begleitprogramm bietet den Rahmen, um Kenntnisse und Erfahrungen rund um die gezeigten Stücke und zum Thema „Tanz“ auf vielfältige Weise zu vertiefen und mit Künstler*innen und Besucher*innen in den Dialog zu kommen.

Für alle, denen der Übergang vom Alltag zum Theater mitunter etwas zu abrupt ausfällt, haben wir eine Alternative: Künstler*innen bieten bei ausgewählten Produktionen eine Stunde vor Aufführungsbeginn ein spezielles Aufwärmtraining für Theaterbesucher*innen an. Dabei geht es im Gegensatz zur klassischen Einführungsveranstaltung darum, Fragen zum körperlichen, tänzerischen oder choreografischen Selbstverständnis anhand ganz konkreter Beispiele und Übungen selbst zu erproben. Den Künstler*innen bietet sich dabei die Chance, endlich einmal auf den körperlichen Zustand ihrer Zuschauer*innen aktiv Einfluss zu nehmen.

Das Cool-down findet nach den Vorstellungen statt und nimmt Elemente aus den Performances auf um dem Gesehenen körperlich nachzuspüren.

Kommende Termine: aktuell keine

Nach ausgewählten Vorstellungen geben Choreograf*innen und Tänzer*innen im Gespräch mit Kurator*innen und anderen Expert*innen einen vertiefenden Einblick in die Stücke und ihren Entstehungsprozess.

Kommende Termine: aktuell keine

EN