Foto: Lydia Bittner Byard

Foto: Peter Hoffmann-Schoenborn (Tanzsichten research residency, Hicks and Reynolds 2023)

Foto: Milli November (Making Impressions and Other Failures, Hicks and Reynolds 2018)

Profitraining Ilana Reynolds

Mo 29.04.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Di 30.04.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Mi 01.05.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Do 02.05.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Fr 03.05.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Künstler*innenhaus Mousonturm - Probebühne 3


Improvisation and Set Material

Dieser Kurs ist ein ernsthaftes Spiel. Wir werden uns darauf konzentrieren, unsere spielerische Natur anzuzapfen - eine Natur, die uns ein Gefühl von belebender Handlungsfähigkeit und Freude vermittelt. Wir werden auf ein reiches und vielfältiges Spektrum von Tanztrainings zurückgreifen (erfahrungsorientierte Anatomie, Somatics, Yoga, Improvisationsfähigkeiten und zeitgenössische Tanzansätze) und wir werden in kreative, physische und fantasievolle Zustände mit unseren Körpern und miteinander eintreten. Der Unterricht wird zwischen der Vertiefung unserer Aufmerksamkeit für Empfindungen und der Verfeinerung von Texturen und Artikulationen im Körper fließen und in aktive Körperlichkeit und Risikobereitschaft übergehen. Indem wir die Aufmerksamkeit auf die individuelle und kollektive Erfahrung lenken, wollen wir uns mit einem Gefühl der Lebendigkeit, Anpassungsfähigkeit und Leichtigkeit verbinden. Der Kurs endet mit einer Phrase, die im Laufe der Woche aufgebaut wird.

1. Könnten Sie uns ein Beispiel dafür geben, wie wir in einen Zustand der Vorstellungskraft gelangen können? Welche Werkzeuge benutzen wir?
Ich verwende gerne imaginative Zustände, um neue Qualitäten und Muster im Körper zu erforschen. Ein Beispiel, um mehr innere Empfindungen zu simulieren, ist die Vorstellung, dass Ihr Skelett im Raum schwebt und sich von den Knochen aus zu bewegen beginnt. Ein anderer Ansatz besteht darin, den Körper im Raum zu externalisieren, indem man sich vorstellt, dass man Objekten ausweicht, während man sich über den Boden bewegt.

2. Mit welchen Arten von Risiken werden wir in diesem Kurs experimentieren?
Das Spiel mit dem Verlust der Kontrolle über unseren Körper
Mit dem Unerwarteten arbeiten
Auf den Kopf und auf den Kopf gestellt werden

Ilana Reynolds (sie/er) arbeitet in den Bereichen Tanz/Performance, Choreografie und künstlerische Forschung. Ihre Einflüsse liegen im afro-brasilianischen Tanz/Capoeira, Somatik und Improvisationstechniken. Sie unterrichtet zeitgenössischen Tanz für Sie ist eine aktive Performerin und Choreografin in der freien Tanzszene und arbeitet häufig mit den Choreographen Laura Hicks, Sabrina Huth und Valentin Schmehl zusammen. Ilana arbeitet außerdem als Tanzdramaturgin für die Choreografin Célestine Hennermann in Frankfurt a. Main.